Sprachliche Kompetenzen fördern

 

Sprache und Kommunikation gehört selbstverständlich zum Leben in der OGS dazu und ist mit Alltagshandlungen eng verknüpft. Die Kinder bauen ihren Sprachschatz aus, erleben ihn als wertvoll und erweitern kommunikative Kompetenzen der verbalen und nonverbalen Sprache. Die Kinder sollen sich gefragt und verstanden fühlen. Wir möchten ihnen sprachliche Erfolgserlebnisse ermöglichen.
Für viele Kinder ist der Entwicklungsbereich „Sprache“ bereits negativ besetzt. Sie erleben sich defizitär und sind gehemmt in ihren Äußerungen. Durch positive Zuwendung ohne Ausübung von Druck möchten wir eine Atmosphäre schaffen, in der die Kinder keine Sorge haben, sich zu blamieren oder aufzufallen. Dadurch gewinnen sie den Mut, die Welt der Sprache neu zu entdecken und ihre Fähigkeiten zu erproben und zu erweitern. Grundvoraussetzungen dafür sind eine positive, vertrauensvolle Beziehung und die OGS als ein Ort, an dem die Kinder sich wohl fühlen.
Wir nehmen die Kinder ernst. Daher bemühen wir uns, sie zu verstehen. Wir hören zu, sind aufmerksam und fragen nach. Wir zeigen ihnen, dass das, was sie sagen, wichtig ist und wir gerne erfahren möchten, was sie zu erzählen haben. Wir nehmen uns Zeit für Gespräche.
Gute Sprachkenntnisse, Lesekompetenz und die richtige Anwendung der deutschen Sprache  sind eine wichtige Voraussetzung für den Schulerfolg und die Bewältigung des alltäglichen Lebens, wozu auch soziale Situationen zählen. In Absprache mit den Lehrern fördern wir die Kinder in ihrer sprachlichen Entwicklung. Inhalte der Sprachförderung werden nicht nur in Lernsituationen, sondern auch beim gemeinsamen Mittagessen, im Freispiel und in gelenkten Angeboten integriert.
In der OGS gibt eine Vielzahl von Materialien zur Sprachförderung von Grammatik, Wortschatz, Artikulation, Lesen und Kommunikation:
  • Lern- und Förderspiele
  • Bücher
  • Rollenspielmaterial (Puppen mit Zubehör, Schleich-Tiere…)
  • Kasperletheater und Verkleidungssachen zum Theaterspiel

 

Die Qualifikation der Pädagogen der OGS ist uns wichtig. Daher werden regelmäßig Fortbildungen von den Lehrkräften der Schule angeboten. Neben Fachwissen werden auch praktische Anregungen zur Förderung gegeben. Außerdem bildet sich das Team außerhalb der Einrichtung fort.
Die regelmäßigen Gespräche mit den Lehrern zu einzelnen Kindern gehören selbstverständlich zu unserer Arbeit. Auch hier werden immer wieder Anregungen zur Förderung gegeben und ein Austausch über die Entwicklung findet statt. Gezielt werden diese Punkte im Rahmen der kollegialen Fallberatung auch mit den Klassenlehrern besprochen.

 

Brüder-Grimm-Schule

Förderschule mit dem Schwerpunkt Sprache im Primarbereich

Estern 93

48712 Gescher

Tel.: 02542/4592

Fax: 02542/7293

Email: grimm-schule@t-online.de

 

Das Sekretariat ist durch Frau Hertog in der Regel von 07.30 - 11.00 Uhr besetzt.

 

Weitere wichtige Telefonnummern:

OGS - Frau Gedding

02542/9299022

 

Kreis Borken (Busregelungen) - Herr Selke

02861/821358

 

Nützliche Internetadressen für Eltern

Landesverband der Eltern und Förderer sprachbehinderter Kinder und Jugendlicher:

Sprachbehinderungen.de

 

WebNetzSprache:

www.dgs-westfalen-lippe.de/1_47_Kreis-Borken.html

 

Wissensplattform für Sprachheilpädagogik und Sprachheiltherapie:

Sprachheilwiki

 

Selbsthilfe Stottern NRW:

http://www.stottern-nrw.de/

 

Selbsthilfe Mutismus:

http://www.mutismus.de/

 

Autismus:

Autismusambulanz DRK Kreis Borken:

 

Schulamt Kreis Borken:

AO-SF-Formulare